Erhalten Sie hier einen Überblick über die Entstehung und die Anwendungsgebiete des therapeutischen Bogenschießens.
 
Was ist therapeutisches Bogenschießen?
Bogenschießen ist eine Jahrtausende alte Kunst und erfährt aktuell zunehmende Bedeutung als therapeutisches Instrument. Gerade bei psychischen Problemen leiden Menschen unter Problemen sich zu konzentrieren, an Gedächtnisproblemen, Grübelgedanken und innerer Unruhe bei gleichzeitiger Energielosigkeit. Hier kann das therapeutische Bogenschießen eingesetzt werden. Patienten beginnen unser Bogenschießtraining häufig mit dem Gedanken, vor allem das Ziel treffen zu müssen. Wie in ihrem täglichen Leben möchten sie vor allem funktionieren und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Dieser Umgang mit Problemen funktioniert jedoch ab einer bestimmten Problemschwere nicht mehr. Dies zeigt sich nun auch im Bogenschießen.
 
Was wird beim therapeutischen Bogenschießen gemacht?
In kleinen Gruppen und Einzelsitzungen wird mit Bögen auf eine Zielwand geschossen. Dabei werden Achtsamkeit und Selbstreflexion verwendet, um das eigene Handeln zu reflektieren. Es geht weniger darum, den Pfeil auf eine bestimmt Stelle der Zielwand zu schießen, sondern vor allem um das Bewusstwerden des Prozesses, und um die innere Ruhe.
 
Wie wird das Bogenschießen therapeutisch eingesetzt?
Therapeutisches Bogenschießen ist eine handlungs- und erfahrungsorientierte Methode, die Körper, Geist und Seele gleichermaßen anregt und verbindet. Durch das Zusammenspiel aus intuitivem Bogenschießen und therapeutischem Gespräch entsteht ein Medium, das eine Unterstützung bei der Bearbeitung seelischer Probleme sein kann.
 
Was kann der Patient dabei lernen und für sich mitnehmen?
Das Bogenschießen steht im Vordergrund der Therapie. Sie spüren und erleben sich selbst im Kontrast aus Spannung, Entspannung und Gelassenheit. Die körperlichen Erfahrungen ermöglichen einen neuen Blickwinkel auf vorhandene Denk- und Handlungsmuster. Neue Lösungsansätze entstehen und können konkret auf den Alltag übertragen werden – und das meist ohne viele Worte.
Gleichzeitig werden Ihre Ressourcen gestärkt. Therapeutisches Bogenschießen kann Ihnen helfen, Ihre innere Mitte zu finden. Es kann daher auch der ideale Ausgleich zu Belastungen und Stress im privaten und beruflichen Alltag sein.
 
Sind Vorkenntnisse nötig, um beim Therapeutischen Bogenschließen mitmachen zu können?
Beim Therapeutischen Bogenschießen sind keine Vorkenntnisse im Bereich des Bogenschießens notwendig. Wir beginnen den therapeutischen Prozess immer mit einer Einführung in die Bewegungsabläufe des intuitiven Bogenschießens. Dabei lernen Sie nicht nur das Material und seine Kraft kennen, sondern dürfen sich bereits an dieser Stelle offen auf die ersten Erfahrungen freuen und einlassen. Manchmal ist es daher sogar gut, wenn Sie noch keine Erfahrungen im Bogenschießen haben.
 
Welchen Patienten ist das Bogenschießen zu empfehlen?
Das Therapeutische Bogenschießen ist zunächst für Patientinnen und Patienten geeignet, die auf eine besondere Weise mehr über sich erfahren möchten und auf der Suche nach neuen Lösungsmustern für vorhandene Denk- und Handlungsmuster sind.
Unsere Intuition und unsere Instinkte gehen im Alltag häufig unter bzw. verloren. Wir sind es gewohnt auf rational, logischer Ebene zu agieren. Therapeutisches Bogenschießen lässt unseren Blick wieder nach innen wandern. Unsere Gefühle, Bedürfnisse und unsere Instinkte treten in den Vordergrund und schaffen sich Raum. Je mehr Sie beim intuitiven Bogenschießen nachdenken, sich auf das Ziel fixieren und es unbedingt erreichen wollen, desto weniger wird Ihnen dies gelingen. Vielleicht kennen Sie das aus Ihrem Alltag?
Dennoch hilft uns das Therapeutische Bogenschießen, sich zu fokussieren, die Aufmerksamkeit und den Blick auf das Hier und Jetzt zu richten, sich selbst und unsere Ziele in den Vordergrund zu stellen. Vielleicht sogar in einem ersten Schritt eigene Fähigkeiten, Möglichkeiten, Ressourcen und Ziele zu entdecken.
 
Was ist es nicht:
Therapeutisches Bogenschießen ist keine neue Technik des Bogenschießens, auch wird kein spezielles Material verwendet. Es geht nicht um Leistung, Perfektion oder Erfolg. Therapeutisches Bogenschießen ist auch kein einmaliges Erlebnis oder gar Event.
Mein Ziel ist es also nicht, aus Ihnen möglichst erlebnisreich und sportlich erfolgreiche Bogenschütz*innen zu machen. Vielmehr möchte ich Sie in Ihrem therapeutischen Prozess, in Ihrer persönlichen Entwicklung, durch Bogenschießen begleiten.
 
Das erwartet mich:
Am Beginn steht ein unverbindliches Kennenlerngespräch, welches kostenfrei ist. Wird eine Übereinkunft getroffen, werden zunächst zwei Einheiten zum therapeutischen Bogenschießen vereinbart, die wöchentlich stattfinden. Im Anschluss an die letzte Einheit erfolgt ein ausführliches Abschlussgespräch.

Kurse

(gerne auch Menschen mit Handicap)

  • Die eigene Mitte finden
  • Körper-Seele Gesundheit
  • Achtsame Zentrierung des Geistes auf das Kraftzentrum
  • Konzentration auf den Augenblick
  • Entspannung und Anspannung
  • Koordination von Atmung und Bewegung
  • Rückenstärkung, innere Aufrichtung

Komplettes Equipment zum Bogenschießen wird gestellt, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte bringen Sie bequeme, dunkle, schlichte Kleidung sowie Schuhe für drinnen und draußen mit.

Termine
ab März 2022 auf unserer Anlage


Teilnehmerzahl. Max 1-2 Personen
Kosten: 42,- € pro Stunde, bei 2 Personen 25,- € pro Person / Std.


Bogenschießen im Parcours pro Tag (mit eigener Ausrüstung)
10,- €


Dauer
Nach Vereinbarung; sinnvoll sind 4 Termine bis zu 90 min pro Einheit


Samstag und Sonntags nach Anmeldung von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr und 15.00 Uhr – 17.00 Uhr